NEWS
Expertentipp: Kölns Herren und Alster-Damen holen Titel
20.01.2012

Erfolgstrainer Joachim Mahn ist mit einen Herren vom Club an der Alster – immerhin noch amtierender Titelträger – in dieser Saison bereits in der Vorrunde gescheitert. Für Damen-Vorjahresfinalist TuS Lichterfelde um Trainer Oliver Holm war diesmal im Viertelfinale gegen Rot-Weiss Köln Schluss. Die beiden Experten geben hier exklusiv ihre Tipps für die Endrunde in Berlin ab. Danach räumen die Herren von Rot-Weiss Köln sowie die Damen des Club an der Alster die Meisterwimpel ab.

Alster-Trainer Joachim Mahn über die Herren-Konkurrenz:
„Mein Favorit ist Rot-Weiss Köln. Obwohl da Spieler wie die Zellers oder Tibor Weißenborn in diesem Jahr nicht dabei sind, ist das noch immer eine Supertruppe, die zudem taktisch sehr stark eingestellt ist. Ich denke, dass im Halbfinale gegen Mannheim auch der Erfahrungsvorsprung mitentscheidend sein kann. Aber der MHC ist auf jeden Fall für eine Überraschung gut. Ins Finale schafft es für mich der UHC Hamburg. Mülheim hatte schon während der Saison unerwartet ein paar Federn gelassen. Für mich waren die im Vorjahr etwas stärker. Der UHC hat in der regulären Saison auch ohne Moritz Fürste ein starkes Offensivspiel gezeigt. Das reicht zumindest zu erneuten Finaleinzug.“

TuSLi-Coach Oliver Holm über die Favoritenrolle bei den Damen:
„Ich denke, dass es der Club an der Alster macht! Das ist eine stabile und gute Mannschaft, die zudem durch die Abgabe der Nationalspielerinnen vergleichsweise wenig betroffen ist. Die haben schon im Laufe der Saison sehr starke Leistungen gezeigt. Halbfinalgegner BHC wird seine vier Leistungsträger hingegen sicher schmerzlich vermissen. Wenn es Alster nicht schafft, ist mein Geheimfavorit Rot-Weiss Köln. Die hat im Feld der ganzen Meister der letzten Jahre kaum jemand auf der Rechnung. Aber die haben bislang eine starke Saison gespielt, und sie mussten keine Spielerin für den DHB-Lehrgang abgeben. Ich denke, sie können relativ unbeschwert aufspielen. Nach meiner Meinung hat die Endrunde ohne einige der besten Spielerinnen etwas an Wert verloren. Dennoch werden die Spiele spannend werden.“
51. Hallen-Endrunde Damen & Herren
21. & 22. Januar 2012 in Berlin