NEWS
Rahmenprogramm bietet reichlich Abwechslung
26.06.2015

Die Feldhockey-Endrunde 2015 in Hamburg ist schon vom sportlichen Gesichtspunkt her ein absolutes Highlight: Die jeweils besten vier Damen- und Herren-Teams bringen die Crème de la Crème des deutschen Hockeysports in die Hansestadt – darunter Olympiasieger, Welt- und Europameister sowie das Gros der Spielerinnen und Spieler, die sich erst vor kurzem für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro qualifiziert haben. Doch auch abseits des Courts finden die Besucher der Final Four reichlich Abwechslung.

Die Veranstaltung beginnt traditionell bereits am Freitagabend mit einem Welcome-Empfang in den Räumlichkeiten der Universität Hamburg, zu dem Offizielle, Partner und Sponsoren sowie Vertreter der teilnehmenden Teams eingeladen sind.

An den Veranstaltungstagen finden die Besucher auf der Anlage im Sportpark Rothenbaum ein weitläufiges Zeltdorf vor. Hier finden sich nicht nur Stände diverser Anbieter von Hockey-Equipment – unter anderem von DHB-Ausrüstungspartner Reece – sondern zudem ein abwechslungsreiches Catering, bei jeder seinen kleinen Hunger oder den großen Durst bekämpfen kann.

Passend zu den zu erwartenden sommerlichen Temperaturen werden die Veranstalter direkt neben dem Spielfeld einen originalen Court der Deutschen Beach-Hockey-Meisterschaften aufbauen. Dort werden nicht nur einige Teilnehmer der wenige Tage später in Timmendorfer Strand und Niendorf an der Ostsee stattfindenden nationalen Titelkämpfe für einige Trainingssessions erwartet, auch können sich dort ganztägig Interessierte einmal in der beliebten Hockey-Variante auf Strandsand ausprobieren.

Das Party-Highlight eines jeden Deutschen Hockeymeisterschaft ist die traditionelle Player’s Night. Die steigt diesmal am Samstagabend ab 22 Uhr in der exklusiven Center Court Lounge, die sich im ehemaligen VIP-Bereich des nahe gelegenen Tennisstadions am Rothenbaum befindet. Den musikalischen Part an diesem Abend bestreitet DJ Marky G, der House Music, Club-Charts und Party Classics auflegt.

Auch auf dem Platz gibt es neben den Spielen noch einiges Andere zu sehen. Am Sonntag wird es zwischen den beiden Finalspielen – etwa ab 13.15 Uhr – ein Einlagespiel der „Hockies“, einem Hockeyteam für Menschen mit geistiger Behinderung, geben. Die Zuschauer können sich zudem auf die Cheerleader der HSBA sowie die Nationalhymne – live interpretiert von der Hamburger Sängerin Saskia Leppin – freuen.
70. [D] & 73. Endrunde [H] Feld
4./5. Juli 2015 in Hamburg