NEWS
Großes Rahmenprogramm zur DM-Endrunde in Hamburg
03.05.2013

Die deutsche Meisterschaftsendrunde der Damen und Herren am 1./2. Juni 2013 in Hamburg wirft ihre Schatten voraus. Die Damen des Berliner HC haben sich bislang als erstes Team vorzeitig qualifiziert. Am bevorstehenden vorletzten Liga-Wochenende werden voraussichtlich weitere Teams bereits ihre Tickets für das Turnier, das im Hockeystadion am Rothenbaum gemeinsam vom Hamburger Polo Club und der Universität Hamburg ausgerichtet wird, lösen. Die Endrunde wird aber nicht nur Bühne für Olympiasieger, Welt- und Europameister in den besten acht Clubteams Deutschlands sein, sondern die ganze Bandbreite des Hockeysports in der Hansestadt zeigen.

So veranstaltet der Hochschulsport der Universität Hamburg im Rahmen der Endrunde ein Turnier mit Teams verschiedener Universitäten aus ganz Deutschland. Die Halbfinals und Endspiele des 1. Hamburger Hochschul-Hockey-Cups werden am Endrunden-Wochenende ebenfalls im Hockeystadion am Rothenbaum ausgetragen. Die komplette Vorrunde findet am Freitag, 31. Mai, auf dem Kunstrasenplatz des Hamburger Polo Club am Hemmingstedter Weg statt.

Eine Kooperation gibt es zudem mit den Hamburger Schulhockey-Meisterschaften, die in den beiden Vorwochen der deutschen Endrunde stattfinden. So wird die Deutsche Endrunde nicht nur bei den Meisterschaften der Mädchen und Jungs sowie eine Woche später bei den Mixed-Meisterschaften präsent sein, sondern es werden unter allen Teilnehmern auch Karten für das Endrundenturnier am 1./2. Juni verlost. Zusätzlich erhält das Siegerteam des Mixed-Meisterschaften einen Mannschaftssatz an Eintrittskarten und wird am Final-Sonntag im Stadion als Hamburger Schülermeister präsentiert.

Einen besonderen Auftritt werden auch die „Hockeys“ haben. Diese Gruppe ist von Hamburgs Hockey-Legende Greta Blunck ins Leben gerufen worden. Hier spielen Menschen mit geistiger Behinderung regelmäßig miteinander Hockey – mit ganz viel Spaß untereinander und Begeisterung für diesen Sport. Die „Hockeys“ werden am Sonntag zwischen den Finals der Damen und Herren ein kurzes Einlagespiel vor großem Publikum bestreiten und die Zuschauer ganz sicher mit ihrem Enthusiasmus und ihrer Freude anstecken.