NEWS
Großer Star-Auflauf bei der Endrunde in Mannheim
10.07.2009

Olympiasieger, Welt- und Europameister en masse im Einsatz

Das „Fest des deutschen Hockeys“ erlebt einen wahren Aufmarsch der erfolgreichsten Hockeyspieler Deutschlands und sogar der Welt. Nicht weniger als zwölf Olympiasieger von Peking, elf amtierende Welt- und 18 Europameister geben sich auf der Anlage des Mannheimer Hockey-Clubs die Ehre. Dazu gesellen sich unzählige weitere Nationalspieler, Deutsche Meister und Europapokal-Sieger.


Allein beim Endspiel zwischen Rot-Weiss Köln und dem UHC Hamburg am Sonntag um 15 Uhr werden zehn aktuelle Olympiasieger auf dem Platz stehen – auf Kölner Seite gleich sieben, beim UHC immerhin noch drei. Dazu kommen mit Lokalmatador Niklas Meinert vom MHC und Alsters Sebastian Biederlack – zugleich der erfolgreichste aktive Spieler der hockeyliga – zwei weitere „Gold-Jungs“ von Peking und mit dem Australier Michael McCann sogar noch einer von Athen. Des Weiteren vereinen die sechs Teams bei der Herren-Endrunde elf Weltmeister von 2006, immerhin noch drei von 2002 und sechs Akteure, die den letzten EM-Titel für den Deutschen Hockey-Bund errungen haben.

Der Erfolg der „frischesten“ Titelträger liegt jedoch erst wenige Wochen zurück: Gleich zwölf Akteure haben zuletzt in Malaysia und Singapur sensationell die Weltmeisterschaft der Junioren gewonnen und wollen mit ihren Clubs jetzt sicher nachlegen – sei es mit dem DM-Titel oder dem Einzug in die Euro Hockey League.

Finalist UHC Hamburg kennt sich dort bereits bestens aus. Immerhin haben die Nordlichter im vergangenen Jahr die Premieren-Saison der EHL gewonnen und mit Moritz Fürste sogar den „Wertvollsten Spieler“ (MVP) gestellt. Auch in diesem Jahr war man dicht dran am Europapokalsieg, doch im Finale war diesmal die niederländische Star-Truppe vom HC Bloemendaal einen kleinen Tick stärker.
67. Herren Feld-Endrunde 2009
11. & 12. Juli in Mannheim