NEWS
Vier Endrunden-Teilnehmer stehen bereits fest
17.05.2010

Titelverteidiger und Vorjahresfinalist wieder dabei

Nach Abschluss der Playoff-Viertelfinals in der hockeyliga stehen vier der insgesamt sechs Teilnehmer am „Fest des deutschen Hockeys“ in der Sportstadt Düsseldorf bereits fest. Die jeweiligen Sieger der Playoff-Serien sind in jedem Fall am 19. und 20. Juni auf der Anlage des Deutschen Sportklubs Düsseldorf (Walter-Eucken-Straße, 40235 Düsseldorf) dabei. Offen ist allerdings noch, wer am Ende im Finale um die Deutsche Meisterschaft spielt und wer immerhin noch um den dritten Startplatz für die Euro Hockey League kämpft.


Erneut nach dem Pokal greifen möchte das Star-Ensemble von Rot-Weiss Köln, dass allein acht Olympiasieger und vier aktuelle Vize-Weltmeister min nach Düsseldorf bringt. Der Titelverteidiger hat sich in der regulären Saison erneut souverän als Tabellenerster durchgesetzt und gilt auch in diesem Jahr als Topfavorit.

Vorjahresfinalist UHC Hamburg war in der regulären Saison zwar „nur“ Dritter, fertigte im Viertelfinale jedoch EHL-Teilnehmer Club an der Alster souverän ab. Das Ziel für die Hansestädter – immerhin noch mit drei Olympiasiegern und drei aktuellen Vize-Weltmeistern ausgestattet – kann eigentlich nur der erneute Finaleinzug sein.

Zuvor müssen sich die UHCer allerdings gegen das Überraschungsteam der Saison durchsetzen. Der Berliner HC landete in der Hauptrunde überraschend vor den „Uhlen“ und hat so im Meisterrunden-Halbfinale das Heimrecht. Schon in der vergangenen Saison wären die Hamburger beinahe über die Hürde BHC gestolpert. Der Mal musste man ins Penaltyschießen, behielt am Ende jedoch knapp die Oberhand und zog ins Endspiel gegen Köln ein.

Nicht zuletzt bewirbt sich Uhlenhorst Mülheim um einen Platz im DM-Finale. In der vergangenen Saison war man knapp an der ersten EHL-Teilnahme gescheitert und startet nun einen erneuten Angriff. Für den Weg ins Endspiel müsste jedoch im Halbfinale der Meisterrunde erst einmal der Topfavorit Rot-Weiss Köln ausgeschaltet werden.

Um die verbliebenen zwei Startplätze beim „Fest des deutschen Hockeys“ und um die Chance auf das Spiel um den dritten EHL-Startplatz kämpfen die Viertelfinal-Unterlegenen Teams des Crefelder HTC, des Mannheimer HC, des Club an der Alster und des Düsseldorfer HC in der Hoffnungsrunde.
68. Herren Feld-Endrunde 2010
19. & 20. Juni 2010 in Düsseldorf