NEWS
Weise: „Freue mich auf diese Endrunde!“
18.06.2010

Wenn am Wochenende beim „Fest des deutschen Hockeys“ auf der Anlage des Deutschen Sportklub Düsseldorf die besten sechs Herren-Teams Deutschlands um Meisterehren und ein Ticket in der Euro Hockey League kämpfen, nimmt sich natürlich auch der Bundestrainer die Zeit, seine Kaderspieler und vielleicht einige interessante Kandidaten für die Zukunft auf Top-Niveau unter die Lupe zu nehmen. In einem kurzen Interview spricht Markus Weise über die Teilnehmer, seine Favoriten und gibt einen vorsichtigen Tipp ab.

Herr Weise, freuen Sie sich schon auf das „Fest des deutschen Hockeys“? Spiele auf diesem hohen Niveau müssen doch für einen Bundestrainer als Vorbereitung auf die anstehenden Aufgaben mit der Nationalmannschaft ideal sein…

Das sind sie und ich freue mich wirklich auf die Endrunde. Da kann man sich mal ganz entspannt auf die Tribüne setzen und super Hockey sehen. Solche Spiele sind die beste Vorbereitung. Da kann man nicht viel mehr herausholen.

Wer ist Ihr Favorit auf den Meistertitel?
Das ist ganz schwer vorherzusagen. Beide mussten in den Halbfinals an ihre Grenzen gehen. Der UHC ist EHL-Sieger, aber das ist ein anderes Paar Schuhe als die Liga. Die haben das erste Spiel gegen Berlin verdient verloren. Dann aber zwei Mal in Berlin zu gewinnen, ist natürlich stark. Köln müsste aufgrund des erfahrenen Kaders eigentlich leicht favorisiert sein. Die Begegnung in der regulären Saison war sehr abwechslungsreich. Das darf man wieder erwarten.

Und wie schätzen Sie das Rennen um den dritten EHL-Platz ein?
Auch das wird ganz eng. Mülheim ist wie der BHC eine junge Truppe, in der die Mannschaftsleistung stimmt. Die gute Aufbauarbeit in beiden Vereinen zahlt sich jetzt aus. Der Abstand zur Spitze wird Schritt für Schritt immer kleiner. Im zweiten Duell muss Alster aus meiner Sicht schon voll an seine Grenzen gehen, um am MHC vorbeizukommen. Beide Teams waren aber zuletzt ziemlich überzeugend. Aber man weiß aus den letzten Jahren: Alster darf man zu keinem Zeitpunkt abschreiben.

Welche Mannschaften haben Sie in dieser Saison überrascht? Der starke BHC? Nürnberg in der Abstiegsrunde?
Die Leistung des BHC hat mich nicht überrascht. Da wurde hervorragend gearbeitet. Das hat sich bereits über Jahre abgezeichnet, dass man in die deutsche Spitze vorstoßen kann. Tatsächlich hatte ich Nürnberg nicht unbedingt so weit unten erwartet. Das ist ein Rückschlag, der den NHTC aber nicht aus der Bahn wirft. Aber für mich war das die größte Überraschung.

Letzte Frage: Was können die Aufsteiger in der kommenden Saison in der hockeyliga ausrichten?
Blau-Weiss Berlin ist ja in der hockeyliga ein unbeschriebenes Blatt. Die Mannschaft hat sich im Süden souverän durchgesetzt, lebt von einigen starken Individualisten. Mal sehen, ob das in der Bundesliga auch noch ausreicht. Aber ich denke, so ein Neuling tut der Liga gut. Der Harvestehuder THC hat ja gerade noch die Kurve bekommen im Zweikampf mit Neuss. Dass jetzt Tobias Hauke dorthin zurückkehrt, könnte schon eine Signalwirkung haben. Es hängt aber auch davon ab, wie ambitioniert sich der Rest zeigt. Für die Hamburger ist durchaus ein Mittelfeldplatz drin.
68. Herren Feld-Endrunde 2010
19. & 20. Juni 2010 in Düsseldorf