NEWS
Europas Könige bei der Endrunde in Düsseldorf
25.05.2010

Die Zuschauer beim „Fest des deutschen Hockeys“ am 19. und 20. Juni in der Sportstadt Düsseldorf können sich auf das beste Hockey-Vereinsteam Europas freuen. Am Pfingstwochenende gewann der UHC Hamburg in Amsterdam bereits zum zweiten Mal in drei Jahren die Euro Hockey League und damit die höchste Trophäe im europäischen Vereinshockey. Zudem wurde Kapitän Moritz Fürste zum wertvollsten Spieler der EHL-Saison gekürt.

Nach dem Sieg in der EHL-Premierensaison 2008 zogen die „Uhlen“ im Jahr darauf erneut ins Endspiel ein, unterlagen dort jedoch knapp dem Star-Ensemble des HC Bloemendaal um die Weltstars Jamie Dwyer und Teun de Nooijer. Für den Tabellenersten der niederländischen Hoofdklasse war diesmal bereits im Viertelfinale Endstation gegen die Hamburger.

Im Halbfinale setzte sich das Team um die Olympiasieger Moritz Fürste, Carlos Nevado und Philip Witte im Penaltyschießen gegen den spanischen Spitzenklub RC Polo de Barcelona durch. Die Katalanen hatten ihrerseits im Viertelfinale überraschend den amtierenden Deutschen Meister Rot-Weiss Köln ausgeschaltet und damit die mit Spannung erwartete Neuauflage des letztjährigen DM-Finals auf europäischer Bühne verhindert.

Im Endspiel hieß der Gegner HC Rotterdam – ebenfalls gespickt mit internationalen Stars. Marco Miltkau hatte den UHC Sekunden vor der Halbzeit in Führung gebracht. Im zweiten Durchgang ließ der überragende Abwehrchef Patrick Breitenstein per Siebenmeter und Strafecke zwei weitere Hamburger Tore folgen. Für Rotterdam war der 1:2-Anschlusstreffer zu wenig.
68. Herren Feld-Endrunde 2010
19. & 20. Juni 2010 in Düsseldorf