NEWS
Damen starten ohne Meister und Vizemeister in die Playoffs
11.01.2010

Die Damen starten am kommenden Wochenende – wie auch die Herren – ohne den Titelverteidiger ins Playoff-Viertelfinale. Der Club an der Alster musste im Norden dem Harvestehuder THC und dem Feld-Meister UHC Hamburg den Vortritt lassen. Auch den Vorjahresfinalisten hat es bereits "erwischt". Der Rüsselsheimer RK hatte gegen den TSV Mannheim und den Münchner SC das Nachsehen.

Der amtierende Meister Club an der Alster „landete“ in der Nord-Staffel nur auf dem dritten Platz und muss diesmal zusehen, wenn es um die Vergabe des begehrte Blauen Wimpels geht. Stattdessen setzte sich der Harvestehuder THC – Meister von 2007 – durch und trifft nun im Viertelfinale auf Rot-Weiss Köln, den damaligen Endspielgegner. Auf der Zielgerade hat Feld-Meister UHC Hamburg die „Machtverhältnisse“ im Norden zu Recht gerückt und kletterte am Überraschungsteam Klipper THC vorbei noch auf Rang zwei. Damit reisen die „Uhlen“ im Viertelfinale zum Düsseldorfer HC.

Der DHC stand im Westen ja schon vorzeitig als Meister fest. Der zweite Playoff-Platz ging an Rot-Weiss Köln. Die Domstädterinnen setzten sich im Endspurt und dank eines Sieges bei den bis dahin verlustpunktfreien Düsseldorferinnen gegen Kontrahent Schwarz-Weiss Neuss durch.

In der bis zum Schluss spannenden Süd-Staffel musste am Ende auch der Vizemeister aus Rüsselsheim die Segel vorzeitig streichen. Die RRK-Damen mussten in der regulären Saison dem TSV Mannheim um Nationalmannschaftskapitänin Fanny Rinne und dem Münchner SC den Vortritt lassen. Im Viertelfinale treffen die Neckarstädterinnen nun auf die im Osten bereits früh qualifizierten Damen von TuS Lichterfelde. München muss beim Berliner HC um eines der Endrunden-Tickets kämpfen.
49. Hallen-Endrunde Damen & Herren
30. & 31. Januar 2010 in Berlin