NEWS
Auch die Damen-Endrunde ist komplett
16.01.2010

Teams aus Berlin, Mannheim, Hamburg und Köln kämpfen um Meisterehren

Das Starterfeld bei den andel’s Final Four, der Doppel-Endrunde um die Deutsche Hallenhockey-Meisterschaft in Berlin (30./31. Januar) ist komplett. Am Wochenende haben sich nun auch die besten vier Damen-Teams Deutschlands ihr Ticket zum Finalturnier in der Max-Schmeling-Halle gesichert. Im Halbfinale kommt es nun zu den Begegnungen Berliner HC vs. UHC Hamburg und TSV Mannheim vs. Rot-Weiss Köln.


Die Damen des Berliner HC sind das einzige Team, das bei der „Heim-Endrunde“ die Farben der Hauptstadt vertreten wird. Der souveräne Ost-Meister hatte im Viertelfinale allerdings einige Mühe mit den Gästen aus München. Trotz einer 4:0-Führung zwang der MSC die Berlinerinnen noch in die Verlängerung und ins Siebenmeterschießen. Dort war es vor allem Torhüterin Karoline Amm, die mit fünf gehaltenen Siebenmetern das Weiterkommen (6:5) der Berlinerinnen sicherte.

Im Halbfinale trifft Gastgeber BHC nun auf den UHC Hamburg und damit auf das Team, dass schon im Halbfinale der letzten Feld-Meisterschaft Endstation für die Berlinerinnen war. Die „Uhlen“ unterstrichen mit ihrem 4:3-Viertelfinalsieg beim Düsseldorfer HC ihre derzeitige Topform – sechster Sieg in Folge – und gelten damit auch beim andel’s Final Four in der Max-Schmeling-Halle als heißer Titelkandidat.

Das zweite Halbfinale bestreiten Rot-Weiss Köln und der TSV Mannheim. Die Domstädterinnen melden sich damit nach einem Jahr „Abstinenz“ im Kreis der besten vier Teams Deutschlands zurück. Im Viertelfinale kämpfte man den leicht favorisierten Nord-Meister Harvestehuder THC mit 4:3 nieder und löste so etwas überraschend das Ticket zur Endrunde.

Am souveränsten meisterte der TSV Mannheim die Hürde Viertelfinale. Gegen TuS Lichterfelde überzeugte das Team um Nationalmannschaftskapitänin Fanny Rinne in allen Belangen und feierte einen klaren und hoch verdienten 8:2-Erfolg.
49. Hallen-Endrunde Damen & Herren
30. & 31. Januar 2010 in Berlin