NEWS
HTHC holt DM/EHL-Double / Kölns Damen jubeln nach Siebenmeter-Krimi
04.05.2014

Die Herren des Harvestehuder THC entthronten im Finale um die Deutsche Meisterschaft Titelverteidiger Rot-Weiss Köln. Mit dem 5:1 (1:1) sicherten sich die Hamburger – wenige Wochen nach dem Triumph auf europäischer Bühne – den vierten nationalen Feldtitel nach 1996, 1998 und 2000. Die Kölner gingen zwar 1:0 in Front, die Führung hielt aber nur fünf Minuten. Nach der Pause nahmen die Hamburger die Partie immer mehr in die Hand. Tobias Lietz, Tobias Brockmann und Michael Körper sorgten mit ihren Toren und für die Entscheidung. Auch die Titel als „Bester Spieler der Endrunde“ (Tobias Hauke) und „Bester Torwart“ (Tobias Walter) konnten sich die Harvestehuder sichern.
Zuvor waren die Damen von Rot-Weiss Köln neuer deutscher Meister geworden. Die Mannschaft von Markus Lonnes gewann am Sonntagmorgen auf der Anlage des UHC gegen den Gastgeber das Finale um die Deutsche Meisterschaft mit 10:9 nach Siebenmeterschießen. Dabei glich Köln einen 0:2- und einen 1:3-Rückstand in der regulären Spielzeit gegen dominante Hamburgerinnen, die noch viele Torchancen ungenutzt ließen, aus. Nach torloser Verlängerung lag Köln im Siebenmeterschießen vorn, doch Yvonne Frank rettete ihr Team noch einmal in die Verlängerung. Nun ging es paarweise weiter. Als Jana Teschke im vierten Paar an Ciupka scheiterte, sorgte Marion Rodewald mit ihrem Tor für grenzenlosen Jubel bei den Domstädterinnen. weiter
NEWS
Höchst dramatischer Halbfinaltag
03.05.2014

Eng ging es zu in den Halbfinals um die 61. Deutsche Meiserschaft der Damen und Herren. Die UHC-Damen beendeten die Titelverteidigungshoffnungen des Berliner HC durch einen 2:0-Erfolg nach recht ausgeglichener Partie durch die größere Effektivität im Kreis. Danach verhinderte RW Köln das reine Hamburger Finale, indem die Domstädterinnen den Club an der Alster mit 5:4 nach Siebenmeterschießen bezwangen. Am Sonntag um 11.30 Uhr also das Damenfinale UHC gegen RW Köln.
Bei den Herren wurde es sogar noch enger. Der UHC musste alle Hoffnungen auf den ersten Feldtitel begraben, weil der HTHC mit fünf verwandelten Versuchen im Siebenmeterschießen die besseren Nerven bewies und 7:5 n.7m (2:2, 1:1) gewann. Im Herrenfinale um 14.30 Uhr treffen am Sonntag somit der HTHC und RW Köln aufeinander. weiter
NEWS
Titelverteidiger greifen erneut nach blauen Wimpeln
29.04.2014

Beide Titelverteidiger werden am kommenden Wochenende in Hamburg aug der Anlage des UHC am Wesselblek ein weiteres Mal versuchen, Deutscher Meister im Feldhockey zu werden. Doch war der Berliner HC bei der letzten Endrunde als das dominierende Team der Saison klarer Favorit, stehen die Hauptstädterinnen in der Neuauflage des letztjährigen Finals gegen den UHC Hamburg diesmal auf der Seite des Underdogs. Satte 14 Punkte betrug der Rückstand des BHC in der Abschlusstabelle der Hauptrunde auf Tabellenführer UHC, der auf eigener Anlage klar den vierten Feld-Titel als Ziel ausgegeben hat.
Bei den Herren fehlt mit Uhlenhorst Mülheim zwar der zweite Finalist des Vorjahres, aber die Konkurrenz für den noch amtierenden Titelträger aus Köln ist auch diesmal bärenstark. Jeder der vier Endrunden-Teilnehmer hat absolut das Potenzial, am Ende den "Pott" in den hanseatischen Himmel zu strecken. Hauptrundenprimus UHC peilt auf heimischer Anlage den ersten Feld-Titel der Klubgeschichte an, der frisch gebackene EHL-Sieger Harvestehude will nach den beiden Europapokalsiegen in diesem Jahr einen weiteren Triumph feiern, und nicht zuletzt hat auch der ambitionierte Mannheimer HC auf dem Feld noch keinen Titel in der Statistik stehen. weiter
69. [D] & 72. Endrunde [H] Feld
3./4. Mai 2014 in Hamburg